Aufruf im Internet : „Autonome Antifa“ will AfD-Landesparteitag blockieren

Die AfD will sich am 21.März in Kiel treffen – und setzt jetzt nicht nur auf die Unterstützung der Polizei.

shz.de von
16. März 2015, 12:44 Uhr

Kiel | Mehrere linke Gruppierungen wollen den Landesparteitag der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) am Samstag (21. März) in Kiel „stören und blockieren“. Auf einen solchen Internetaufruf der „Autonomen Antifa - Koordination Kiel“ machte die AfD in gleichlautenden Offenen Briefen unter anderem an Ministerpräsident Torsten Albig, Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (alle SPD), die Landtagsfraktionsvorsitzenden und die Polizei aufmerksam. Darin fordert die AfD, ihren Parteitag „frei, ungestört und ungehindert“ abhalten zu können, wie es das grundgesetzliche Recht jeder Partei sei.

Ein Kieler Polizeisprecher sagte am Montag, „wir werden sicherstellen, dass der Parteitag stattfinden kann“. Nach Angaben der Stadt ist eine Demonstration von 8.30 Uhr bis 18 Uhr nicht direkt gegen die AfD, sondern „für Flüchtlinge, für internationale Solidarität und Geschlechtergerechtigkeit“ geplant. Eine Privatperson habe die Demo vor der Sparkassen-Arena, dem Ort des Parteitags, angemeldet.

„Wir erwarten keine großen Krawalle und auch nicht, dass die Luft brennt“, sagte der Polizeisprecher. Die notwendigen polizeilichen Maßnahmen würden im Laufe der Woche getroffen werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen