Kinderarmut in SH : Armuts-Experte fordert mehr Kostenlosangebote für Kinder

fju_maj_0203 von 20. März 2018, 12:31 Uhr

shz+ Logo
Die Grundversorgung ist laut Studie gesichter. Das Problem sind fehlenden Kinobesuche, keine Möglichkeiten Freunde einzuladen, kein Computer mit Internetzugang oder eine zu kleine Wohnung.
140.200 Kinder leben laut einer Hochrechnung des Kinderschutzbundes in Schleswig-Holstein in Armut.

Jedes dritte Kind in Schleswig-Holstein ist arm. Was dagegen helfen könnte.

Kiel | Der Kinderschutzbund fordert von den künftigen Gemeinde- und Stadtvertretungen nach dem Kommunalwahlen am 6. Mai, den  Einsatz gegen Kinderarmut massiv zu verstärken. „Das bisherige Engagement der Kommunen bleibt deutlich hinter den Möglichkeiten zurück“...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen