zur Navigation springen

SH und Hamburg : „Allianz für den Norden“ statt Nordstaat: Günther setzt auf Scholz

vom

Daniel Günter will in Berlin knallhart Landesinteressen vertreten. Dabei hofft er auf Unterstützung aus Hamburg.

Kiel | Ministerpräsident Daniel Günther will dem Land Schleswig-Holstein mehr Gewicht auf Bundesebene verschaffen. „Darauf haben die Menschen im Land einen Anspruch“, sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. „Da geht es darum, knallhart schleswig-holsteinische Interessen in Berlin zu vertreten.“ Um dafür die Kräfte zu bündeln, wolle er sehr schnell daran mitwirken, die norddeutsche Zusammenarbeit zu intensivieren.

„Wir haben ja viele gemeinsame Interessen - die maritime Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung, Verkehrsprojekte“, erläuterte Günther. Dieser Komplex werde ein Schwerpunkt seiner Arbeit sein. Es werde weiterhin gemeinsame Kabinettssitzungen mit Hamburg geben. „Und dabei soll dann auch etwas Konkretes herauskommen“, sagte Günther.

So strebe die „Jamaika“-Koalition eine gemeinsame oder zumindest abgestimmte Landesplanung mit Hamburg an. Günther erneuerte zugleich seine Einladung an die Hansestadt, gemeinsam mit Dänemark eine „Allianz für den Norden“ zu schmieden - „ganz im Sinne einer kooperierenden Wirtschaftsregion, die für Weitsicht und Zukunft steht“.

Die unterschiedliche Parteizugehörigkeit der Regierungschefs - Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz ist Sozialdemokrat - werde kein Hindernis für eine fruchtbare Zusammenarbeit sein, betonte Günther. Es gebe auch Beispiele, bei denen unterschiedliche Parteifarben eher positiv gewirkt hätten.

Einen Nordstaat strebe er nicht an, sagte Günther auf eine entsprechende Frage. „Das ist auch nichts, worauf sich die Landesregierung aus CDU, Grünen und FDP festgelegt hätte. Im Koalitionsvertrag der drei Parteien spielt die norddeutsche Kooperation nur eine untergeordnete Rolle. „Wir wollen die Zusammenarbeit mit Hamburg und im Besonderen innerhalb der Metropolregion Hamburg verstärken“, heißt es dazu. „Gerade in den Clustern Erneuerbare Energien und Digitalwirtschaft sehen wir hier besondere Möglichkeiten.“ Die Ausweisung von Gewerbeflächen im Hamburger Umland soll vereinfacht werden.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Jul.2017 | 10:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen