Rückgang um rund vier Prozent : Zahl der Asylsuchenden in Schleswig-Holstein gegenüber Vorjahresmonat leicht gesunken

Avatar_shz von 15. Februar 2021, 14:27 Uhr

shz+ Logo
Ein Mann sitzt auf einem Stein auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft in Boostedt. Die Einrichtung ist eine der beiden Landesunterkünfte für Asylbewerber und in einer ehemaligen Kaserne untergebracht.
Ein Mann sitzt auf einem Stein auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft in Boostedt. Die Einrichtung ist eine der beiden Landesunterkünfte für Asylbewerber und in einer ehemaligen Kaserne untergebracht.

Die meisten Menschen kamen im Januar aus Afghanistan (83), dem Irak (76) und Syrien (72).

Kiel | Im Januar sind 336 Asylsuchende nach Schleswig-Holstein gekommen. Das entspricht einem Rückgang um 13 Personen oder rund 4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, wie das Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge am Montag berichtete. Demgegenüber standen im Januar sieben freiwillige Ausreisen. 22 Menschen wurden abgeschoben und 10 weitere nach dem s...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen