Hilfen für Schüler in SH : Lernlücken durch Corona-Lockdown: SPD und SSW wollen 30 Euro für jeden Schüler

Avatar_shz von 03. März 2021, 14:42 Uhr

shz+ Logo
Schüler sollen in der Pandemie auch durch externe Lehrkräfte betreut werden, fordert die Opposition.
Schüler sollen in der Pandemie auch durch externe Lehrkräfte betreut werden, fordert die Opposition.

Die Opposition fordert, dass das Land zehn Millionen Euro zur Verfügung stellt, um Lernlücken von Schülern zu schließen.

Kiel | Wenn sich der Landtag zu einer Sondersitzung trifft, werden die Abgeordneten auch über einen Antrag von SPD und SSW beraten. Die verlangen in der Pandemie mehr Unterstützung für Schüler. Die Corona-Einschränkungen hätten zu Lernlücken geführt, heißt es zur Begründung von den Bildungspolitikern Jette Waldinger-Thiering (SSW) und Martin Habersat (SPD...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen