Illegale Rodungen in SH : Nord-FDP will Landeswaldgesetz verschärfen – Kritik auch vom Umweltminister

Avatar_shz von 23. Februar 2021, 07:21 Uhr

shz+ Logo
Auch in der Landeshauptstadt Kiel gab es Ende des vergangenen Jahres eine illegale Rodung. Beteiligt daran war das Unternehmen Möbel Höffner.
Auch in der Landeshauptstadt Kiel gab es Ende des vergangenen Jahres eine illegale Rodung. Beteiligt daran war das Unternehmen Möbel Höffner.

In Norddeutschland gab es innerhalb kurzer Zeit mehrere illegale Rodungen. Dem möchte die FPD einen Riegel vorschieben.

Kiel | Jüngste illegale Rodungen in Schleswig-Holstein rufen die FDP im Landtag auf den Plan. „Es ist ein Irrsinn, dass das Land jede Menge Geld für Aufforstung zur Verfügung stellt, auf der anderen Seite aber das unrechtmäßige Abholzen nicht verhindert wird“, sagte die Landtagsabgeordnete Annabell Krämer. Auch interessant: Zu spät reagiert? Minister Jan ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen