Vor der Bundestagswahl : N-Wort: Karin Prien fordert Aufklärung von Kanzlerkandidatin Baerbock

Avatar_shz von 27. Juli 2021, 16:03 Uhr

shz+ Logo
Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen und Kanzlerkandidatin wird von Karin Prien kritisiert.
Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen und Kanzlerkandidatin wird von Karin Prien kritisiert.

Gegenwind bekommt jetzt Bildungsministerin Prien – und das sogar aus der eigenen Jamaika-Koalition wegen eines Twitter-Posts.

Kiel | Annalena Baerbock hat sich wegen des N-Wortes entschuldigt – eigentlich kann der Fall zu den Akten gelegt werden. Wären da nicht erstaunliche Parallelen zu einem Fall, der sich vor einiger Zeit in Schleswig-Holstein zugetragen hat, und der jetzt die Bildungsministerin auf den Plan ruft. Der Reihe nach: In Büdelsdorf hatte eine Lehrerin einen alten ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen