Von Hamburg nach Bad Oldesloe : Milliardenschwere S-Bahn-Linie 4 ist nicht barrierefrei

Avatar_shz von 14. Mai 2021, 01:00 Uhr

shz+ Logo
Erster Spatenstich für die S4 am Montag dieser Woche: Es schaufeln von links: Ministerpräsident Daniel Günther, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Bahnvorstand Ronald Pofalla und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher.
Erster Spatenstich für die S4 am Montag dieser Woche: Es schaufeln von links: Ministerpräsident Daniel Günther, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Bahnvorstand Ronald Pofalla und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher.

Auf der S4 werden Rollstuhlfahrer an zwei Stationen Hilfe brauchen – Betroffene und Grüne protestieren.

Hamburg/Berlin | Die geplante neue S-Bahn-Linie 4 zwischen Hamburg und Bad Oldesloe wird von der Deutschen Bahn auch damit angepriesen, dass behinderte Menschen besonders leicht ein- und aussteigen können. „Auf der S4 kommen moderne, vollständig barrierefreie S-Bahn-Züge zum Einsatz“, wirbt die Bahn auf ihrer Internetseite für das 1,85 Milliarden Euro teure und in die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen