Wegen zu niedriger Inzidenzen : Menschen im SH bei Verteilung von Corona-Impfstoff benachteiligt

Avatar_shz von 05. Mai 2021, 01:00 Uhr

shz+ Logo
Unter Druck: Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg.
Unter Druck: Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg.

Länder mit hohen Inzidenzen werden bei Impfstoffversorgung bevorzugt, dadurch fällt Schleswig-Holstein zurück.

Kiel | Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) gerät unter Druck: Wochenlang gehörte Schleswig-Holstein zu den Top-Drei im deutschen Impfranking. Nun liegt der Norden abgeschlagen auf den hinteren Plätzen. Während zum Beispiel im Saarland – Stand Dienstag – bereits 31,4 Prozent aller Bürger zumindest die Erstimpfung bekommen haben, sind es ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen