Klimaschützer machen mobil : Der Küstenautobahn A 20 droht nach der Bundestagswahl das Aus

Avatar_shz von 18. Februar 2021, 06:00 Uhr

shz+ Logo
Der Weiterbau der Küstenautobahn A20 wird von Klimaschützern, Naturschützern und den Grünen in Frage gestellt.
Der Weiterbau der Küstenautobahn A20 wird von Klimaschützern, Naturschützern und den Grünen in Frage gestellt.

Hohe Umweltbelastung, steigende Kosten – der politische Widerstand gegen das milliardenschwere Straßenbau-Projekt wächst.

KIEL/BERLIN | Es sind nur zwei Jugendliche, zwei Plakate und ein Spruchband. „Moor und Wald statt Asphalt“ steht auf dem Transparent von Stefan Mester und Kira Valentin. Mit dem Slogan demonstrieren die beiden Mitglieder der Klimaschutzbewegung „Fridays for Future“ im niedersächsischen Wiefelstede gegen das Fällen von 15 Eichen, die dem Bau der Küstenautobahn A 20 ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen