Albrecht: „Wir müssen jetzt handeln“ : Giftiges Weltkriegserbe in Nord- und Ostsee – Minister macht Druck

Avatar_shz von 22. April 2021, 19:35 Uhr

shz+ Logo
Mehr als 1,6 Millionen Tonnen Munition aus den Weltkriegen liegt auf dem Grund von Nord- und Ostsee.
Mehr als 1,6 Millionen Tonnen Munition aus den Weltkriegen liegt auf dem Grund von Nord- und Ostsee.

Der Umweltminister steigert den Druck auf den Bund, um mit der Bergung von Weltkriegsmunition zu beginnen.

Kiel | Die Zeit drängt. „Wir können das Problem nicht länger aufschieben“, sagt Umweltminister Jan Philipp Albrecht. Damit meint der Grünen-Politiker die rund 1,6 Millionen Tonnen konventioneller und rund 5000 Tonnen chemischer Munition, die am Grund der deutschen Nord- und Ostsee liegen. „Es gibt immer mehr Hinweise, dass die Munition zunehmend instabiler w...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen