Umfrage des Tages : Hätten Sie eine Verschärfung der Corona-Regeln befürwortet?

Trotz des Anstiegs der Infektionszahlen wollen Bund und Länder die Corona-Maßnahmen vorerst nicht verschärfen.
Trotz des Anstiegs der Infektionszahlen wollen Bund und Länder die Corona-Maßnahmen vorerst nicht verschärfen.

Trotz des rasanten Anstiegs der Infektionszahlen wollen Bund und Länder die Corona-Maßnahmen vorerst nicht verschärfen. Ist das die richtige Entscheidung? Stimmen Sie ab!

Avatar_shz von
25. Januar 2022, 06:11 Uhr

Flensburg | Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther deutete nach der Bund-Länder-Runde eine mögliche vorsichtige Öffnungsperspektive bei den Corona-Maßnahmen an. Zugleich setzte Berlin die Präsenzpflicht an den Schulen aus, eine Forderung, die ebenfalls aus Reihen der Nord-SPD zu vernehmen ist.

Zwischen jenen leisen Forderungen nach Lockerungen und angesichts weiter rasch steigender Inzidenzen auch scharfen Tönen zeigten sich Bund und Länder weitestgehend einig darüber, dass erstmal das Gros der Regelwerke ohne weitere Verschärfungen bestehen bleiben soll.

Weiterlesen: Ministerpräsident Daniel Günther will Impfpflicht so schnell wie möglich

Wir wollen heute von Ihnen wissen, ob Sie damit einverstanden sind oder ob Sie sich angesichts der hohen Inzidenzen schärfere Regeln erhofft hätten. Bitte stimmen Sie ab.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Zwischenergebnis: Bis 17.20 Uhr haben 1.242 Teilnehmer bei unserer Umfrage des Tages abgestimmt. 44 Prozent hätten sich schärfere Corona-Maßnahmen gewünscht. 53 Prozent finden es richtig, dass es keine neuen Verschärfungen gibt. Drei Prozent sind unentschlossen.

Diese Umfrage ist nicht repräsentativ!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen