Hotellerie und Gastronomie : „Nicht nachvollziehbar und unlogisch“: Gastgewerbe in SH enttäuscht von Corona-Politik

Avatar_shz von 22. März 2021, 14:29 Uhr

shz+ Logo
Ministerpräsident Günther hatte angekündigt, bei unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen könne die Außengastronomie zum 22. März öffnen. Doch dazu kam es nicht.
Ministerpräsident Günther hatte angekündigt, bei unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen könne die Außengastronomie zum 22. März öffnen. Doch dazu kam es nicht.

Osterurlaub light im eigenen Land – das Gastgewerbe wäre damit nicht zufrieden. Kritisch geht der Blick nach Berlin.

Kiel | Mit großer Enttäuschung verfolgt das Gastgewerbe in Schleswig-Holstein die Corona-Politik von Bund und Ländern. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) kritisierte am Montag, dass in den Plänen der Küstenländer für „kontaktarmen Osterurlaub“ Hotellerie und Gastronomie keine Rolle spielen, sondern nur sogenannte Selbstversorger wie Ferienwo...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen