Landesfinanzen : Kieler Jamaika-Koalition streitet über Grunderwerbsteuer

Avatar_shz von 06. April 2021, 17:00 Uhr

shz+ Logo
Streit ums Geld in der Kieler Jamaika-Koalition: Soll die Grunderwerbsteuer in Schleswig-Holstein sinken oder auf der bundesweiten Rekordhöhe von 6,5 Prozent bleiben?
Streit ums Geld in der Kieler Jamaika-Koalition: Soll die Grunderwerbsteuer in Schleswig-Holstein sinken oder auf der bundesweiten Rekordhöhe von 6,5 Prozent bleiben?

Die FDP ist „sehr irritiert“ wegen Ministerin Heinolds Absage an eine Steuersenkung – auch die Immobilienbranche übt Kritik.

KIEL | In Schleswig-Holsteins Jamaika-Koalition ist ein Streit über die künftige Höhe der Grunderwerbsteuer entbrannt. Während die grüne Finanzministerin Monika Heinold die im Koalitionsvertrag vereinbarte Senkung der Steuer in Frage stellt, bestehen FDP und CDU auf einer Steuerentlastung für private Haus- und Wohnungskäufer. „Unser Wort gilt gegenüber den B...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen