Corona-Massnahmen : Bundeseinheitliches Notbremse-Gesetz: In der Nord-FDP regt sich Widerstand

Avatar_shz von 12. April 2021, 10:45 Uhr

shz+ Logo
Wirtschaftsminister Bernd Buchholz hält die geplanten bundesweit einheitlichen Regeln für einen „undurchdachten Schnellschuss“.
Wirtschaftsminister Bernd Buchholz hält die geplanten bundesweit einheitlichen Regeln für einen „undurchdachten Schnellschuss“.

Die FDP in Schleswig-Holstein sträubt sich vor allem gegen die geplanten Ausgangsbeschränkungen.

Kiel | Ein Teil der Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein lehnt die geplanten bundesweit einheitlichen Regelungen gegen die dritte Corona-Welle ab. „Eine grundsätzliche Ausgangssperre bei einer Inzidenz von über 100 halte ich für völlig unangemessen“, sagte Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) am Montag. Pandemiebekämpfung dürfe nicht „mit dem Holzhamm...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen