Arbeitsmarkt in SH : 14,8 Millionen Euro von der EU für Weiterbildung, Digitalisierung und Beratung

Avatar_shz von 08. April 2021, 15:34 Uhr

shz+ Logo
Die Corona-Pandemie hat schon jetzt deutliche Spuren auf dem Arbeitsmarkt in Norddeutschland hinterlassen: mehr Arbeitslose, weniger Ausbildungsverträge, beschleunigter digitaler Wandel.
Die Corona-Pandemie hat schon jetzt deutliche Spuren auf dem Arbeitsmarkt in Norddeutschland hinterlassen: mehr Arbeitslose, weniger Ausbildungsverträge, beschleunigter digitaler Wandel.

Arbeitsminister Bernd Buchholz fordert alle Träger, Arbeitgeber und Arbeitnehmer dazu auf, sich umgehend zu bewerben.

Kiel | Die Corona-Pandemie hat schon jetzt deutliche Spuren auf dem Arbeitsmarkt hinterlassen: mehr Arbeitslose, weniger Ausbildungsverträge, beschleunigter digitaler Wandel. Die EU hat daher die Initiative REACT-EU gestartet, um zur Bewältigung der Pandemie-Folgen beizutragen. 14,8 Millionen Euro Unterstützung Schleswig-Holstein erhält aus diesem Topf...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen