zur Navigation springen

Plötzlich war der E-Rollstuhl des Rentners weg

vom

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Lübeck | Offenbar wurde gestern Morgen ein elektrischer Rollstuhl in der Innenstadt unerlaubt weggefahren. Der schwer gehbehinderte Besitzer rief die Polizei. Gegen 5.45 Uhr wurde die Polizei gerufen, weil in der Mühlenstraße ein Rollstuhl abhanden gekommen war. Auf dem Gehweg, vor einer Spielothek, hatte ein Gast gegen 3 Uhr seinen E-Rollstuhl abgestellt. Als der Mann 5.30 Uhr nach Hause wollte, war das Gefährt weg. Eine Suche in der Nähe blieb erfolglos. Dann aber hatte der 68-jährige Geschädigte Glück im Unglück. Die Polizei ermittelte, dass um 4.50 Uhr ein roter elektrischer Rollstuhl in der Konrad-Adenauer-Straße aufgefunden worden war. Zusammen mit dem Rentner fuhr die Streife zum 2. Polizeirevier Lübeck, wo der Mann sein Gefährt wieder erkannte. Dort stellte er auch fest, dass er den Schlüssel stecken ließ, somit konnte der Täter damit einfach wegfahren. Aber weiter als Bahnhofsnähe kam dieser nicht: Die Batterie war leer. Der Täter konnte flüchten. Beamte fuhren den Geschädigten nach Hause. Dort nahmen sie das Ladekabel in Empfang, mit dem der Rollstuhl bei der Hansewache aufgeladen wird. Der Rentner gab an, sich das Gefährt heute im Laufe des Tages abzuholen. Ermittelt wird wegen unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen