zur Navigation springen

Zwei Stunden Sperrung : Zwei Menschen bei Glätteunfällen auf der A23 verletzt

vom

Auf einem kurzen Abschnitt der A23 bei Heide war es am Montagvormittag extrem glatt. Innerhalb weniger Minuten krachte es drei Mal. Zwei Stunden war die Autobahn in Richtung Norden gesperrt.

shz.de von
erstellt am 30.Dez.2013 | 15:04 Uhr

„Aufgrund akut auftretender Straßenglätte“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei, kamen gegen 8.45 Uhr innerhalb von wenigen Minuten drei Autos ins Schleudern. Auf dem 400 Meter langen Streckenabschnitt vor der Anschlussstelle Heide-Süd überschlugen sich eine 59-jährige Fiat-Fahrerin aus dem Kreis Dithmarschen und ein 37 Jahre alter Mann aus Tornesch mit seinem VW-Kleinlaster. Beide landeten in der Böschung und wurden anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Ein 48-jähriger Mann aus dem Kreis Steinburg blieb unverletzt, als er die Kontrolle über seinen Nissan verloren hatte und zwei Mal gegen die Mittelleitplanke gekracht war. Er schaffte es noch, sein Auto auf den Standstreifen zu steuern. An seinem Wagen entstand nur geringer Sachschaden. Die Autobahn war wegen der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen zwischen den Anschlussstellen Albersdorf und Heide-Süd bis 10.40 Uhr gesperrt. Die Autobahnmeisterei streute die glatten Fahrbahnen ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen