zur Navigation springen

Heide : Zug schleudert Auto von Bahnübergang

vom

Ein Autofahrer hat in Heide einen Bahnübergang trotz Blinklicht passiert, obwohl sich der Zug aus Neumünster näherte. Das Fahrzeug wurde am Heck getroffen und weggeschleudert.

Heide | Am Mittwochmorgen um 07.08 Uhr kam es auf der Bahnstrecke Neumünster - Heide an einem Bahnübergang zu einem Zusammenprall eines PKW mit einem Zug.
Der Fahrer eines Opel Corsa befuhr den mit Blinklicht und Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang im Bereich Heide und übersah offensichtlich den herannahenden Zug aus Neumünster. Der Triebfahrzeugführer leitete noch eine Schnellbremsung ein - dennoch erfasste der Zug den Pkw im Heckbereich und schleuderte ihn vom Bahnübergang. Der Zug kam 100 Meter hinter dem Bahnübergang zum Stehen. Die 120 Reisenden im Zug wurden durch die Schnellbremsung nicht verletzt.
Sofort erreichten Einsatzkräfte der Feuerwehr Heide, drei Rettungswagen, zwei Notärzte sowie Beamte der Landes- und Bundespolizei und der Notfallmanager der Bahn den Unfallort. Die Reisenden im Zug, wobei es sich überwiegend um Schulkinder handelte, wurden aus dem Zug gebracht und mit Bussen weiterbefördert.
Der 44-jährige Autofahrer stand unter Schock und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Triebfahrzeugführer der Nordbahn musste abgelöst werden. Die eingleisige Bahnstrecke musste für die Einsatzmaßnahmen für zweieinhalb Stunden gesperrt werden.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Aug.2013 | 01:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen