Zugverkehr : Zu oft zu spät: NOB muss Strafe zahlen

Ungenügend: Weil die Nord-Ostsee-Bahn zu selten pünktlich war, muss sie jetzt Strafe zahlen. Foto: Ruff
Ungenügend: Weil die Nord-Ostsee-Bahn zu selten pünktlich war, muss sie jetzt Strafe zahlen. Foto: Ruff

Die Fahrgäste mussten zu oft auf den Zug warten - dafür muss die Nord-Ostsee-Bahn (NOB) jetzt zahlen. Das Land verlangt Schadenersatz im sechsstelligen Bereich.

Avatar_shz von
03. April 2008, 12:31 Uhr

Die Nord-Ostsee-Bahn (NOB) muss wegen Unpünktlichkeit im vergangenen Jahr eine Strafe im sechsstelligen Euro-Bereich zahlen. Die genaue Höhe der Strafe werde vermutlich im Mai vorliegen, teilte Dennis Fiedel mit, Sprecher der Landesweiten Verkehrsservicegesellschaft (LVS) Schleswig-Holstein in Kiel.
Auf der Marschbahn zwischen Hamburg und Westerland waren nach Angaben der LVS 86,9 Prozent der NOB-Züge pünktlich (2006: 87,5). Vereinbart ist eine Pünktlichkeit von 90 Prozent. Laut NOB-Chef Hagen Kalleja sind nur zwei Prozent der Verspätungen auf die NOB selbst zurückzuführen. Der Rest gehe auf das Konto von Baustellen und Infrastruktur. Fiedel stellt klar: "Für die Strafen bei Unpünktlichkeit ist es unerheblich, welche Ursachen die Verspätungen hatten. Wir betrachten das strikt aus Fahrgastsicht."
Auf die Fahrpreise hat das Bußgeld zunächst keinen Einfluss. "Den Preis legt nicht die NOB fest", sagt Unternehmenssprecherin Suzanne Thomas. Denn der Tarif für Schleswig-Holstein wird von der LVS bestimmt - einheitlich für das ganze Land.
Auch die Deutsche Bahn fuhr mit Bummelzügen

Doch nicht nur die NOB wird zur Kasse gebeten. Auch die Deutsche Bahn hat mit ihrem Schleswig-Holstein-Express (Hamburg-Pattburg) nur 88,8 Prozent geschafft - immerhin 7,5 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Auf der Strecke Hamburg-Puttgarden musste die Bahn wegen der Elektrifizierungsarbeiten bangen - sie schaffte es gerade auf exakte 90 Prozent Pünktlichkeit.
Bahnunternehmen, deren Pünktlichkeitswert über 90 Prozent liegt, können sich auf Bonuszahlungen freuen. Dazu gehören die Schleswig-Holstein-Bahn (98,4 Prozent) mit den Strecken Büsum-Neumünster und Neumünster-Bad Oldesloe sowie die NBE nordbahn (97,7) auf der Strecke Bad Oldesloe-Bad Segeberg-Neumünster.
Übersicht: Die Pünktlichkeits-Werte der einzelnen Strecken
DB Regionalbahn, Netze Mitte/Ost: 90,0 Prozent (Vorjahr 91,5), Netz Nord: 90,8 (93,0), Schleswig-Holstein-Express: 88,8 (81,3); NOB, Netz Nord: 96,6 (94,8), Netz West: 86,9 (87,5); Schleswig-Holstein-Bahn: 98,4 (98,6); NBE nordbahn: 97,7 (98,0). Quelle: LVS Schleswig-Holstein

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen