Nach jahrelanger Flucht : Zivilfahnder fassen Betrüger

Mehr als ein Jahr waren Zivilfahnder einem verurteilten Internet-Betrüger aus Flensburg auf der Spur - Samstagabend erwischten sie ihn in Hamburg.

Avatar_shz von
06. April 2011, 09:12 Uhr

Flensburg/Hamburg | Bei der Festnahme staunten die Beamten nicht schlecht: Der Mann hatte sich eine neue Identität zugelegt, zeigte den Fahndern falsche bulgarische Ausweispapiere. Mit diesen Papieren hatte er sich bereits 2009 in Hamburg angemeldet und lebte unbehelligt in der Hansestadt.
Der 30-Jährige war 2007 vom Landgericht Flensburg zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verurteilt worden. Doch der Ladung zum Strafantritt folgte er nicht und setzte sich ab. Jahrelang wurde nach dem Flüchtigen gefahndet, bis ihm schließlich die Zivilfahnder nach intensiven Ermittlungen auf die Spur kamen. Der Gefasste wurde in die Justizvollzugsanstalt Hamburg gebracht.
Der ehemalige Student war zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden, weil er zusammen mit einer Komplizin über den Internet-Marktplatz Ebay gegen Vorkasse hochwertige Elektronikartikel - Navigationsgeräte, Mobiltelefone, Digitalkameras - versteigert hatte. Die Kunden überwiesen den Kaufpreis auf Konten der Betrüger, die Ware erhielten sie jedoch nicht. Insgesamt erbeutete das Gauner-Paar 37.000 Euro.
(db, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen