zur Navigation springen

Einbruchszahlen 2016 : Zahl der Wohnungseinbrüche in SH und Hamburg gesunken

vom

Zwar fehlen noch die Zahlen für den Dezember, doch die vorläufigen Ergebnisse versprechen eine positive Tendenz.

Kiel | Die Polizei rechnet mit einem Rückgang der Zahl der Wohnungseinbrüche in Schleswig-Holstein im laufenden Jahr. „Wir stellen im Jahresverlauf eine insgesamt abnehmbare Tendenz fest“, sagte ein Sprecher des Landespolizeiamts am Mittwoch. Zwar lägen die Dezember-Zahlen noch nicht vor. „Eine Umkehr dieser Tendenz ist aus derzeitiger Sicht aber nicht zu erkennen.“

Laut Polizei wurden im nördlichsten Bundesland von Januar bis November 6051 Fälle gezählt, Einbruchsversuche eingeschlossen. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 7514. 788 Einbrüche im November waren 442 weniger als im gleichen Vorjahresmonat und 170 Taten mehr als im Oktober dieses Jahres.

Die vielen Wohnungseinbrüche standen Anfang des Jahres ganz oben auf der Agenda von Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt. Er kündigte im Januar an, härter gegen die Einbrecher vorzugehen. Besonders schlecht war bislang auch die Aufklärungsquote. In wieweit sie sich verändert hat, ist noch nicht bekannt.

Auch in Hamburg ist die Zahl der Wohnungseinbrüche 2016 stark zurückgegangen. „Hamburg verzeichnet in 2016 beim Haus- und Wohnungseinbruch einen deutlichen Rückgang“, erklärte ein Sprecher der Innenbehörde am Mittwoch. Konkrete Zahlen wollte der Sprecher jedoch nicht nennen. Als Grund dafür gab er an, die polizeiliche Kriminalstatistik sei „eine auf Jahresauswertungen angelegte Statistik, die ihre Gültigkeit erst nach Jahresabschluss erhält“: „Unterjährige Zahlen sind daher nicht valide und können nur Trends abbilden.“

Die Hamburger Polizei hatte bereits im August - ein Jahr nach der Gründung der Soko „Castle“ gegen Einbrüche - ein positives Fazit gezogen. Damals hieß es, die Zahl der aufgeklärten Taten sei im ersten Halbjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 215 auf 532 gestiegen; die Sonderkommission habe seit ihrer Gründung im August 2015 bis Ende Juni 2016 686 Verfahren übernommen. Die Polizei machte damals keine Angaben, wie viele Einbrüche es insgesamt im ersten Halbjahr 2016 in Hamburg gab.

Im Jahr 2015 war die Zahl der Wohnungseinbrüche in der Hansestadt laut polizeilicher Kriminalstatistik um 20,2 Prozent auf 9006 Fälle gestiegen.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Dez.2016 | 11:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen