zur Navigation springen

Überalterung der Gesellschaft : Zahl der Senioren in SH überdurchschnittlich hoch

vom

Ist Schleswig-Holstein zu alt? Mit einem Seniorenanteil von rund 21,7 Prozent ist der Norden im Ländervergleich ganz vorn mit dabei.

Kiel | Schleswig-Holstein hat unter den alten Bundesländern nach dem Saarland den höchsten Seniorenanteil an der Bevölkerung. Wie das Statistikamt am Montag berichtete, lebten im nördlichsten Bundesland zum Stichtag 9. Mai 2011 rund 607.000 Menschen im Alter von 65 oder mehr Jahren. Dies entsprach einer Quote von 21,7 Prozent. Rund 68.000 Schleswig-Holsteiner waren mindestens 85 Jahre alt und galten damit als hochbetagt. Drei Viertel davon waren Frauen.

Foto: Statistikamt
 

Fast jeder zehnte Senior arbeitete mindestens eine Stunde in der Woche. Nur Bayern hatte eine höhere Erwerbstätigenquote. In rund jedem dritten schleswig-holsteinischen Haushalt lebte 2011 mindestens eine Person im Seniorenalter. Fünf Prozent der Senioren hatten einen Migrationshintergrund. Dies war der niedrigste Anteil unter den alten Bundesländern.

In Hamburg ist der Anteil der Senioren am geringsten. Am Stichtag lebten 324.000 über 65-Jährige in der Hansestadt. Das waren 19 Prozent der Hamburger. 13 Prozent der Hanseaten waren 85 Jahre und älter.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Feb.2015 | 11:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen