EHEC : Zahl der Infektionen im Norden steigt weiter

Fünf Menschen sind in Schleswig-Holstein am gefährlichen EHEC-Bakterium gestorben. Foto: Dommasch
Fünf Menschen sind in Schleswig-Holstein am gefährlichen EHEC-Bakterium gestorben. Foto: Dommasch

Mehr als 500 Menschen in Schleswig-Holstein haben sich am EHEC-Erreger infiziert. Es sei weiter mit steigenden Zahlen zu rechnen.

Avatar_shz von
04. Juni 2011, 10:04 Uhr

Die Zahl der an dem gefährlichen Darmerreger EHEC erkrankten Patienten ist in Schleswig-Holstein weiter gestiegen. Wie das Kieler Gesundheitsministerium am Freitag mitteilte, waren bis zum Donnerstagabend 517 Menschen infiziert (Dienstag: 458), 153 (Dienstag: 130) davon litten unter dem hämolytisch-urämischen Syndrom (HUS), einer schweren Komplikation, die die Nieren schädigen kann. Bislang sind in Schleswig-Holstein fünf Menschen in Folge der Durchfallerkrankung gestorben. "Wir haben keinerlei Anzeichen für eine Trendwende", sagte ein Ministeriumssprecher. Es sei weiter mit steigenden Zahlen zu rechnen. Inzwischen hat das Landwirtschaftsministerium 197 Proben von Lebensmitteln und Tierkot ausgewertet. Sie seien alle negativ.
Untersucht wurden seit dem 19. Mai unter anderem verschiedene Milchprodukte, Salat und Salatsauce, Geflügelfleisch und Eier, Mayonnaise, Tomaten, Gurken, Möhren, Paprika, Zucchini, verschiedene Kräuter, Obst sowie Wurst und Fleischprodukte. Die Untersuchungen würden fortgesetzt.
(dpa, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen