Szene aus „Werner Beinhart!“ : Youtube: Tüftler baut Werners legendären Wurstblinker nach

Szene mit Werner aus dem Film „Werner – Beinhart“.
Szene mit Werner aus dem Film „Werner – Beinhart“.

Für gewöhnlich lassen Verkehrsteilnehmer Blinker oder Arme sprechen, wollen sie abbiegen. Youtuber MadeinF orientiert sich an der Comicfigur Werner. Statt Lichtern lässt er nun Würstchen sprechen.

shz.de von
21. April 2015, 15:07 Uhr

„Moin Herr Ingenieur, kannst' mal meine neue Blinkanlage eintragen?“ So präsentierte Brösels Comicfigur Werner dem TÜV-Techniker seinen selbsternannten „konservativen Wurstblinker“ im Kinofilm „Werner – Beinhart!“ von 1990. Statt Blinklicht zu werfen, warf der umgestaltete Motorradlenker des Leinwandhelden über ein „Wurstmagazin“ zur Richtungsanzeige Würstchen aus den Lenkerenden aus. Werner hochgezüchtetes Zweirad war mal wieder um eine fantastische Innovation reicher.

25 Jahre später hat ein Youtuber und Motorrad-Schrauber sich im Realen mit der Idee beschäftigt. Offensichtlich ist es ihm gelungen, die Idee an seinem Simson-Moped mit Hilfe eines Federmechanismus in die Tat umzusetzen. Lebensmittelverschwendung muss sich der Tüftler aber nicht vorwerfen lassen: Die fliegenden Fleischstangen sind aus Holz. Über 100.000 Mal wurde sein Film bereits angeklickt. Was wohl der wahre TÜV dazu sagt, wenn er beim Abbiegen die Bockwurst fliegen lässt?

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/y6uN38whkyU" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Hier gibt es hier den Original Filmausschnitt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen