Schleswig-Holstein-Lied : Youtube: „Schoolio“ rappen sich durchs Netz

Carlos Saak (11) und Indy Smith (10) sind auf dem Weg, Youtube-Stars zu werden.
Carlos Saak (11) und Indy Smith (10) sind auf dem Weg, Youtube-Stars zu werden.

Schulthemen musikalisch aufbereiten und damit den Spaßfaktor beim Lernen erhöhen - das ist das Ziel von Carlos Saak (11) und Indy Smith (10).

Avatar_shz von
13. Dezember 2014, 05:30 Uhr

Preetz | Die Aufgabe war eigentlich klar: Bastelt ein Plakat zur Schöpfungsgeschichte. Doch Indy Smith (10) und Carlos Saak (11) war das zu einfach. Am siebten Tag ist sowieso tote Hose, dachten sie sich, was soll man da groß darstellen? Für den Religionsunterricht in ihrer Schule komponierten die zwei deshalb ihren eigenen Song über die Schöpfungsgeschichte – und drehten davon ein Video. Zur Melodie von Peter Fox’ Hit „Haus am See“ rappten die beiden Preetzer den Text auf dem heimischen Sofa und luden den Clip anschließend bei Youtube hoch. Innerhalb von wenigen Tagen wurde er mehr als hundert Mal geklickt, nach gut zwei Monaten sind das fast 7000 mal.

Schoolio nennen sie sich, der Name setzt sich aus dem englischen „school“ für Schule und dem Wort „cool“ zusammen. Die Idee dahinter: Schulthemen musikalisch aufbereiten und damit den Spaßfaktor beim Lernen erhöhen.

In der Schule war nicht nur die Lehrerin von dem musikalischen Engagement der Jungs begeistert. Weil Volker Mittmanns Tochter Ida in die gleiche Klasse geht, wurde auch der Sender RSH auf das Lied aufmerksam – und spielte ihn im Radio. „Die haben uns vorgeschlagen, dass wir ja auch mal was über Schleswig-Holstein machen könnten“, sagt Indy. Zusammen mit Carlos dichtete er den Text von Cros „Traum“ um – und kreierte damit eine echte Liebeserklärung an das nördlichste Bundesland: „Und darum lieben wir’s hier sehr. Woll’n nie woanders sein. Schleswig-Holstein ist das schönste Bundesland und das Wattenmeer sogar weltbekannt.“, rappen sie.

Quasi über Nacht wurden sie damit zu Youtube-Stars. Mehr als 20.000 Mal wurde die SH-Hymne bisher geklickt. Seitdem beantworten sie fast jeden Tag Kommentare im Internet, geben Interviews und feilen an neuen Texten. Sofern sie dafür Zeit haben. Denn der Terminkalender der Jungs ist mit Schule, Hausaufgaben, Handballtraining oder Schlagzeugunterricht ordentlich voll. „Wir haben so viele andere Hobbys, dass nicht viel Zeit für andere Sachen bleibt“, sagt Indy. Die Prioritäten sind für ihn jedoch klar: „Schule geht auf jeden Fall vor.“

Der Riesenerfolg hat die Fünftklässler fast ein bisschen überrumpelt. „Wir können das eigentlich noch gar nicht richtig fassen, wie krass das ist“, sagt Carlos und ergänzt: „Wir hätten nicht erwartet, wie berühmt wir damit werden.“ Ihr Vorbild ist das Teenie-Comedyduo „Die Lochis“, das bei Youtube für seine Parodien bekannt geworden ist. „Die fanden wir cool, deshalb wollten wir sowas auch machen“, sagt Carlos.

Beim Schreiben der Texte und den Videoaufnahmen haben die zwei Hilfe von Indys Vater Marc Smith, der als Musikproduzent arbeitet. Ihr jüngstes Projekt ist ein Weihnachtslied, in dem sie die Weihnachtsgeschichte in Reime verpackt haben – zu den Klängen von „New York“ von US-Superstar Alicia Keys. Das Video dazu ist seit gestern im Netz zu sehen.

Den Rest des Jahres lassen es die beiden Jungs dann ruhig angehen. „Das war erstmal unser letzter Song, aber wir wollen im nächsten Jahr auf jeden Fall weitermachen.“ Und dafür haben sich die zwei viel vorgenommen: „Wir wollen noch bessere Videos machen und noch mehr Klicks bei Youtube kriegen.“

In einer früheren Version dieses Artikels war fälschlicherweise von einer Tochter des Radiomoderators Carsten Köthe die Rede. Dies ist nicht der Fall. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker