Ungewöhnlicher Fund : Wo kommt bloß diese neue Insel her?

Begehbar und rund 50 Quadratmeter groß: Jürgen Skop entdeckte diese Insel, die in den vergangenen Tagen aus dem Langensee in Ostholstein aufgetaucht ist.
Begehbar und rund 50 Quadratmeter groß: Jürgen Skop entdeckte diese Insel, die in den vergangenen Tagen aus dem Langensee in Ostholstein aufgetaucht ist.

Im Langensee vor dem Großen Warder bei Timmdorf (Kreis Ostholstein) gibt es eine neue Insel. Bis zu 30 Zentimeter ragen Reste von Unterwasserpflanzen aus dem See.

Avatar_shz von
07. September 2008, 03:27 Uhr

Timmdorf | Die neue Insel ist etwa 50 Quadratmeter groß und liegt nur ein paar Meter vom Ufer entfernt. Bei einer Paddeltour hat der Timmdorfer Jürgen Skop das neue Eiland entdeckt. "Hier muss ganz frisch eine Verschiebung im Seeboden stattgefunden haben", vermutet Skop. Er habe eine Spalte unter der Wasseroberfläche entdeckt. Die Insel liegt nach seinen Berechnungen an der engsten Stelle zwei bis drei Meter vom Ufer entfernt. Sie liegt vor einer Schilfbank. Als Kenner des Langensees weiß Skop, dass die Stelle, an der jetzt die Insel gewachsen ist, nicht etwa vorher schon flach war: "Hier hinter dem Schilf war es immer bis zu zwei Meter tief."
Der Seeboden hat sich nach seiner Einschätzung einfach angehoben und ragt nun bis zu 30 Zentimeter aus dem See heraus. Der Boden sei nicht morastig oder gar weich, sondern sehr fest und mit Sand und Muscheln besetzt. "Der Boden ist bombenfest und wird sogar begehbar sein. Aber ich hatte trotzdem Angst, dass ich mit der Insel versinke", sagt Skop. In der Nähe der neuen Insel gab es vor über 200 Jahren vor Adlerhorst ein ähnliches Phänomen. Hier war am 15. August 1803 eine Insel aus dem Behler See (damals noch Kleveezer See) aufgestiegen - und nach ein paar Tagen wieder gesunken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen