Großensee : Wettlauf gegen Feuer und Wind in Stormarn

Mit Feuerpatschen mussten die Wehrmänner gegen die Flammen angehen. Foto: Peter Wüst
Mit Feuerpatschen mussten die Wehrmänner gegen die Flammen angehen. Foto: Peter Wüst

Ein heißgelaufener Mähdrescher hat ein Stoppelfeld in Großensee (Kreis Stormarn) in Brand gesetzt. Die Feuerwehr konnte nur mit Mühe verhindern, dass ein naher Wald Feuer fing.

Avatar_shz von
03. August 2008, 12:21 Uhr

Das Problem waren die Trockenheit und der Wind. Ein heißgelaufener Mähdrescher hat am Freitagnachmittag in Großensee durch Funkenflug ein mehrere Hektar großes Stoppelfeld in Brand gesetzt. Meterhoch lief die Flammenwalze blitzschnell über das knochentrockene Feld, dichter Rauch stieg in den Himmel empor, sagte Einsatzleiter Frank Claren von der Feuerwehr Großensee zu shz.de.
Mit Wasser und Feuerpatschen rückten die Feuerwehrleute in der glühenden Hitze gegen die Flammen vor. Buchstäblich in lettzer Sekunde verhinderten sie, dass die Feuerwalze einen nahgelegen Wald in Brand setzte, das Buschwerk im Knick brannte schon lichterloh.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen