Gewaltkriminalität : Weniger Verurteilte in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein sind im vergangenen Jahr 1200 Frauen und Männer wegen Gewaltdelikten verurteilt worden.

Avatar_shz von
11. September 2012, 10:02 Uhr

Hamburg/Kiel | Das waren zehn Prozent weniger als 2010, teilte das Statistikamt Nord am Montag mit. In Hamburg gab es 1296 Verurteilte. Das waren 15 Fälle mehr als 2010, ein Plus von 1,2 Prozent.
Im nördlichsten Bundesland bekamen 16 Prozent der Straftäter eine Strafe ohne Bewährung, bei 35 Prozent wurde die Freiheits- oder Jugendstrafe zur Bewährung ausgesetzt, so das Statistikamt. Ähnlich war die Situation in Hamburg mit 15 Prozent und 37 Prozent. Weiter wurden in beiden Bundesländern Straftäter zu Geldstrafen und erzieherischen Maßnahmen verurteilt.
In Schleswig-Holstein waren 27 Prozent aller Verurteilten Jugendliche (zur Tatzeit zwischen 14 und 17 Jahre alt). 28 Prozent zählten zu den Heranwachsenden (18 bis 20 Jahre). Frauen stellten neun Prozent, Ausländer 15 Prozent und Vorbestrafte 59 Prozent. Von den Schuldsprüchen ergingen 66 Prozent wegen gefährlicher Körperverletzung und zwölf Prozent wegen räuberischer Erpressung. Auf Raub und schweren Raub entfielen zusammen 16 Prozent, so das Statistikamt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen