zur Navigation springen

Bildung : Weniger Lehrer im Norden

vom

Die Zahl der Lehrer im Land ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Bildungsministerin Wende verweist dagegen auf aktuelle Zahlen.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 09:36 Uhr

Kiel | Erst rühmte sich SPD-Chef Ralf Stegner, für "gute Bildung dank mehr Lehrerstellen" gesorgt zu haben. Dann die Korrektur: In einer zweiten, gestern verbreiteten Presseerklärung tauchte der Satz plötzlich nicht mehr auf. Den Grund vermuten Beobachter in einer zuvor verbreiteten und von der SPD offenbar übersehenen Mitteilung des Statistischen Landesamtes. Danach ist die Zahl der Lehrkräfte an den Schulen des Landes im Vergleich zum Vorjahr nicht gestiegen, sondern um 363 auf 29.931 gesunken. Die CDU-Opposition sah das als "Beweis" dafür, dass die Regierung "ihr zentrales Wahlversprechen" breche. Gesunken sei auch die Zahl der wöchentlich erteilten Unterrichtsstunden, sagte Heike Franzen (CDU). Bildungsministerin Waltraud Wende pochte auf ihre Darstellung. Die Zahl der Lehrerstellen sei gewachsen. Die Statistiker hätten ihre Daten im September 2012 erhoben, die 300 Stellen seien im Februar 2013 geschaffen worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen