"Meerkampf. Watt?" : "Wattolümpiade" - Kinopremiere in Marne

Mit Elan wirft Filmemacher Frank D. Müller seinen 'roten Teppich' aus. Foto: Ruff
Mit Elan wirft Filmemacher Frank D. Müller seinen "roten Teppich" aus. Foto: Ruff

Jetzt erobert ein Erfolgkonzept die Kinoleinwände: Die "Wattolümpiade" feierte Filmpremiere in Marne (Kreis Dithmarschen).

shz.de von
03. März 2010, 11:10 Uhr

Sein Teppich ist nicht komplett rot, sondern auch mit ein paar gelben und orangefarbenen Streifen gemustert. Doch Frank D. Müller hält das nicht davon ab, das gute Stück gestern Abend auf dem Boden des Capitol Kinos in Marne auszuwerfen. "Es ist schließlich Premiere", sagt er. Sein Dokumentarfilm "Meerkampf. Watt?" über die Brunsbütteler "Wattolümpiade" wird in Marne der Öffentlichkeit gezeigt. Nach anderthalb Jahren Schnitt und ein paar Vorführungen auf Filmfestivals ist "Meerkampf. Watt?" jetzt auch in den Kinos Schleswig-Holsteins zu sehen. "Den Teppich hab ich normalerweise in meiner Wohnung in München", sagt der Filmschaffende.
Der Film rückt die Menschen aus dem Hintergrund der Wattolümpiade" im Vordergrund. Er rührt emotional an, indem er nah am Künstler Jens Rusch ist. Er ist an Krebs erkrankt und hat deshalb die "Wattolümpiade" als Benefiz-Veranstaltung für die Krebshilfe ins Leben gerufen.
Müller interessiert kurz vor der Premiere vor allem eines: "Wie werden die Gäste den Film aufnehmen?" Aufgeregt ist er schon – schließlich ist das Kino mit 120 Besuchern ausverkauft. Der Tenor am Ende: "Ergreifend und humorvoll."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen