zur Navigation springen

Weihnachtstüftelei : Was mit der Zeitung alles möglich ist

vom

Papierflieger, Zeitungsbrücken und sogar Wagen aus Papier - in der Geschichte der Weihnachtstüftelei spielte die Zeitung oft eine wichtige Rolle. Hier die Höhepunkte.

Flensburg | Auf die eine oder andere Weise stand die Zeitung in 13 Wettbewerbsjahren immer wieder im Mittelpunkt der Weihnachtstüftelei - mal wurde die stärkste Zeitungsbrücke gesucht, mal der beste Papierflieger oder der überzeugendste Zeitungswagen.
Dass eine Zeitung fast zu allem taugt, wurde spätestens im März 2005 klar: Seinerzeit baten das schleswig-holsteinische Experimentiermuseum Phänomenta und unsere Zeitung die Bestplatzierten der Weihnachtstüftelei 2004 ins Treppenhaus des Universitäts-Hauptgebäudes auf dem Flensburger Campus. Wettbewerbsinitiator und Physik-Professor Lutz Fiesser hatte die Konstrukteure der fünf höchsten Zeitungstürme des Weihnachtswettbewerbs zur Live-Verlängerung in den Lichthof der Uni gebeten. Innerhalb von acht Stunden mit maximal sechs aktuellen Wochenend-Zeitungen und einer unbegrenzten Zahl von Heftklammern wuchs der höchste ausschließlich aus Zeitungspapier zusammengetackerte Papierzeitungsturm auf 11,90 Meter. Wer die höchste Turmspitze berühren wollte, musste etliche Treppen steigen. Den Husumer Brüdern Oke und Sven Hansen gelang es kurz vor Toresschluss, noch ein letztes Zwei-Meter-Zeitungsturmstück draufzutackern. Damit waren der Tischler und der Vermessungsingenieur irgendwo am Geländer zwischen vierter und fünfter Etage in der Uni-Halle angelangt.
Tüftlerpreise ohne Ingenieurswissen
Das Gute an den Weihnachtswettbewerben von Zeitung und Phänomenta: Nicht immer ist das Know-How von Vermessungsingenieuren notwendig, um einen der lukrativen Tüftlerpreise einzuheimsen. Schließlich werden jedes Jahr auch die buntesten, kreativsten und besten Familien- und Kinderlösungen ausgezeichnet.
Zum Jahr der Fußball-Weltmeisterschaft etwa hieß die Aufgabe: einen Kletterball bauen, der seine Antriebskraft komplett von Gummibändern aus seinem Innern bezieht. Der Kletterball, der am weitesten rollte, schaffte glatt 130 Meter - mit großer Styroporkugel an der schiefen Ebene mit fünf Prozent Steigung.
In 13 Jahren Weihnachtstüftelei sind viele ungewöhnliche Erfolgsrezepte prämiert worden. Die Krönung vor zwei Jahren: Gebackene Zeitung. Dabei war Sieger Georg Pogorzelski (71) nicht zimperlich mit der Weihnachtsausgabe der Zeitung gewesen: "Ich habe sie aufgeweicht, kleingehackt und dann in der Mikrowelle gebacken."

zur Startseite

von
erstellt am 27.Dez.2009 | 02:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen