Bad Segeberger Jungenpädagoge : Warum Kämpfen für Jungen so wichtig ist

1276259_10202285909175521_1966688900_o.jpg von 08. August 2019, 22:07 Uhr

shz+ Logo
Kämpfen schult Selbstwahrnehmung und Empathie – wenn es richtig gelernt wird.

Kämpfen schult Selbstwahrnehmung und Empathie – wenn es richtig gelernt wird.

Dirk Fiebelkorn ist „Jungsversteher“. In Schulungen hilft er Pädagogen und Lehrern, sich in die Welt der Jungen einzufühlen.

Bad Segeberg | Sie sind wild, laut, teils aggressiv. In der Schule bringen sie schlechtere Leistungen, gelten oft als Klassenclown, als Störer. Das alles sind Vorurteile, mit denen Jungen heute in der Gesellschaft konfrontiert werden. Auch Eltern, Erzieher und Lehrer sind gegen diese Negativ-Wahrnehmung nicht gefeit. Während sie als Männer in der Gesellschaft noch im...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen