zur Navigation springen

VR Bank: 135 Jahre Treue

vom

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2013 | 01:14 Uhr

Pinneberg | Die Vorstandsmitglieder Dr. Horst Alsmölller und Uwe Augustin begrüßten neun Auszubildende im Zuge einer Feierstunde. Alsmöller und Augustin haben sich nach zwei Auswahlgesprächen für die jungen Menschen entschieden. "Bei dem Entschluss war außer der Bewerbungsmappe auch die Persönlichkeit der Nachwuchstalente ausschlaggebend", so Augustin.

Die Motivationsgründe der jungen Menschen, sich für eine Ausbildung bei der VR Bank zu entscheiden, waren vielfältig. Fitona Morina (18) aus Quickborn interessierte sich schon immer für Wirtschaft und Politik. "Während eines Praktikums bei einer Online-Bank habe ich jedoch gemerkt, dass mir der direkte Kundenkontakt fehlt." Kevin Weineck (20) aus St. Peter Ording haben zwei absolvierte Bank-Praktika "sehr gefallen". Während der Ausbildung werden die neuen Azubis das Bankgeschäft in den internen Abteilungen und den 16 Geschäftsstellen der VR Bank Pinneberg erlernen. Aktuell befinden sich 22 junge Nachwuchskräfte in der Ausbildung zum Bank- und Informatikkaufmann.

Während der Feierstunde ehrte der Vorstand acht verdiente Mitarbeiter für ihre langjährige Verbundenheit, insgesamt 135 Jahre, zur VR Bank Pinneberg. "Nur durch hohe Leistungsbereitschaft, Flexibilität und das Vertrauenspotential der Mitarbeiter können die hohen Erwartungen der Kunden erfüllt werden", dankte Alsmöller. Die geehrte Simone Schmahl freute sich über die Anerkennung: "Es macht Spaß, die Kunden individuell an Hand einer breiten Palette von Produkten zu beraten und das jeweils Richtige für den Betreffenden zu finden." Auch Andre Masula lobten den abwechslungsreichen Beruf und fühlt sich den Kunden gegenüber verpflichtet, eine optimale Beratung zu gewähren. Geehrt wurden: Edgar Weigert (30 Jahre), Andre Masula (25 Jahre), Julia Bestmann und Simone Schmahl (20 Jahre) sowie Jennifer Banck, Anna-Maria Bröse, Sabrina Lüdemann und Jonas Rexig (zehn Jahre).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen