Rum-Regatta : Vom Gaffelmarkt bis zur kultigen Preisvergeudung

Prächtige Kulisse: Gaffelgetakelte Schiffe schmücken den Flensburger Hafen. Foto: Staudt
Prächtige Kulisse: Gaffelgetakelte Schiffe schmücken den Flensburger Hafen. Foto: Staudt

Drei Jahrzehnte Rum-Regatta: Auch 2009 werden wieder über 100 historische Segelschiffe in Flensburg erwartet. Eine Neuerung: Der Gaffelmarkt beginnt bereits am Donnerstag.

Avatar_shz von
19. Mai 2009, 12:18 Uhr

Flensburg | Man kann rumhängen, rumschnacken, sich mit etwas rumärgern - und Regattaschiffe können um eine Tonne rumfahren. Das alles kann man bei der Rum-Regatta.

Doch damit ist der Wortursprung für das größte Gaffelsegler-Treffen Nordeuropas nicht hinreichend erklärt. Denn die Regatta ist eine Reminiszenz an die große Rum-Tradition der Fördestadt. "Zusammen mit den beiden verbliebenen Rum-Firmen in Flensburg halten wir diese Tradition aufrecht", sagte gestern Gerd Büker vom Verein Museumshafen, der das Ereignis mit vorbildlichem Engagement organisiert.

Es ist der besondere Charme, der diese Veranstaltung so anziehend macht. "Wir wollen bewusst nicht konkurrieren mit dem Hamburger Hafengeburtstag oder der Kieler Woche", betont Dieter Grote, Vorsitzender des Museumshafens. "Es wird keine unendliche Bratwurstmeile geben, keinen Stress aus Lautsprechertürmen." Der unkommerzielle Charakter also soll erhalten bleiben. Oder, wie Grote es ausdrückt: "Wir feiern ein kleines, gemütliches Familienfest für unsere Freunde". Mit viel Musik, handgemacht natürlich. Da lohnt sich zum Beispiel ein Abstecher zu den Rum-Regatta-Allstars am Freitagabend ab 21.30 Uhr. "Auch die Musiker sind mit der Regatta älter geworden", weiß Museumshafen-Geschäftsführer Martin Schulz. Und fügt lakonisch hinzu: "Wir wundern uns manchmal, wie sie es überhaupt noch schaffen…"

Das Schifffahrtsmuseum ist seit drei Jahren im Boot. Und in diesem Jahr wird der Handwerkermarkt nicht direkt am Wasser, sondern rund um das Museum zelebriert. Eben weit weg von den kulinarischen Ständen - damit die Späne nicht ins Fischbrötchen fallen. Dortselbst wird auch das nordeuropäische Treffen der Knotenmacher über die Bühne gehen. Peter Willems zieht hier die Fäden und gibt das Motto aus: Nachmachen, mitmachen! In Zeiten des Klettverschlusses eine durchaus nützliche Angelegenheit.

Der Gaffelmarkt eröffnet erstmals schon am Donnerstag um 10 Uhr. Ein Kontrapunkt zur Herrentour mit biergetränktem Bollerwagen. Ein Ausflug an den Hafen lohnt sich aber auch deshalb, weil viele Schiffe schon einlaufen werden, um sich rechtzeitig einen der schönsten Plätze zu sichern. Am Freitag werden am "Tag der Lüttfischer" die kleinen Boote geslippt, aufgeriggt und ins Blickfeld gerückt. Richtig zur Sache geht es, wenn in Sonderburg die Flensburg-Fjord-Regatta startet. Im Gegensatz zur Rum-Regatta eine durchaus ernste Sache. "Aufhetzung zum Ehrgeiz, der ansonsten bestraft wird", erläutert Grote. Zum Charakter des Festes passt da viel besser die Rum-Regatta als "unernste Geschwaderfahrt". Es geht in 16 Klassen um den zweiten Platz, für den Preisvergeuder Rainer Prüß eine Magnumflasche Rum springen lässt.Der Sieger hingen darf sich sicher sein, neben Hohn und Spott eine Trophäe zu ernten, die man mit dem Begriff Sperrmüll wohl am besten umschreiben kann.
Das Programm
D o n n e r s t a g, 21. Mai
Sønderborg: ab ca. 15 Uhr Ankommen in Sønderborg
Flensburg: 10 Uhr Eröffnung des Gaffelmarktes
F r e i t a g, 22. Mai
Sønderborg: 11 Uhr Ablegen in Sønderborg zur 3. Flensburg-Fjord-Regatta
11.30 Uhr Start der 3. Flensburg-Fjord-Regatta 2009 (Sønderborger Bucht)
Flensburg: 10 Uhr Beginn der Aktivitäten in Flensburg mit Gaffelmarkt.
Eröffnung des Handwerkermarktes im Schiffahrtsmuseum.
Den ganzen Tag: Ankommen der Schiffe im Museumshafen
12 Uhr Beginn der Lüttfischerregatten im Innenhafen
20.30 Uhr Preisvergabe Flensburg-Fjord-Regatta und
Lüttfischer-Regatten im Gaffelzelt, danach ab 21.30 Uhr Multimedia-Reveue mit den RumRegatta-Allstars.
Open End
S o n n a b e n d, 23. Mai
ab 10 Uhr Gaffelmarkt/Handwerkermarkt
10 Uhr Ablegen zur Rum-Regatta
11 Uhr Start der 30. Rum-Regatta
16.30 Uhr Ende der Regatta
18.30 Uhr Preisvergeudung auf dem Bohlwerk durch Rainer Prüß
19.45 Uhr Probe des Gaffelorchesters im Gaffelzelt
21.30 Uhr Auftritt des Gaffelorchesters im Zelt
S o n n t a g, 24. Mai
ab 9 Uhr Verabschiedung
ab 10 Uhr Gaffelmarkt – bis 18 Uhr
ab 14 Uhr langsamer Ausklang der 30. RumRegatta

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen