Bad Segeberg : Vier Polizisten bei zwei Einsätzen verletzt

Ein Mann in Moorrege (Kreis Pinneberg) schlug einen Polizisten mit der Faust nieder, ein anderer sprühte Beamten in Bad Bramstedt eine Flüssigkeit und Pfefferspray in die Augen.

Avatar_shz von
20. März 2013, 09:46 Uhr

Bad Segeberg | Psychisch kranke Menschen haben am Montag bei zwei Polizeieinsätzen vier Beamte verletzt. Ein Polizist ist dienstunfähig, wie die Polizeidirektion Bad Segeberg am Dienstag mitteilte. Beamte der Wache in Moorrege im Kreis Pinneberg wollten einem Amtsarzt bei der Zwangseinweisung eines Patienten helfen, als dieser plötzlich einen Polizisten mit der Faust niederschlug und sich in seiner Wohnung verbarrikadierte. Da der 50-Jährige behauptete, er habe ein Gewehr, musste das Spezialeinsatzkommando aus Kiel anrücken, um ihn die geschlossene Abteilung eines Krankenhaus bringen zu können.

Beamte der Wache in Bad Bramstedt (Kreis Segeberg) wurden beim Versuch einer Wohnungsdurchsuchung angegriffen. Dabei sprühte der Mieter einem Polizisten eine bislang unbekannte Flüssigkeit direkt in die Augen. Dessen Gesicht schwoll an, er bekam Atemnot und litt unter starker Übelkeit. Zwei weitere Polizisten verletzte der 48-Jährige mit Pfefferspray. Die Beamten mussten Atemschutzmasken aufsetzen, bevor sie den Mann festnehmen konnten. Eine Amtsärztin wies ihn in ein psychiatrisches Krankenhaus ein. Der Mann galt als verhaltensauffällig, sei zuvor jedoch nie als gewalttätig aufgefallen, hieß es.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen