Verkehr : Viele schwere Unfälle im Norden

Zwei Menschen sind bei einem Frontalunfall schwer verletzt worden. Foto: Nimtz
Zwei Menschen sind bei einem Frontalunfall schwer verletzt worden. Foto: Nimtz

Am Freitag sind mehrere Menschen bei Unfällen verletzt worden. Bei einem Frontal-Unfall im Herzogtum Lauenburg wurden zwei Menschen schwer verletzt.

Avatar_shz von
05. Juni 2011, 05:36 Uhr

Im Norden sind am Freitag mehrere Menschen bei Verkehrsunfällen schwer verletzt worden. Ein schwerer Unfall war am Morgen zwischen der Ortschaft Groß Sarau (Herzogtum Lauenburg) und der Anschlussstelle zur A20 auf der Bundesstraße 207: Gegen 8.20 Uhr war dort ein in Richtung Lübeck fahrendes Auto frontal mit einem entgegen kommenden Sprinter zusammengestoßen, wobei beide Fahrer schwer verletzt worden sind.
Beide Autofahrer wurden nach einer Erstversorgung in die Lübecker Universitätsklinik sowie in die Sana-Klinik eingeliefert. "Nach ersten Ermittlungen war der 69-jährige Ratzeburger mit seinem Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache so sehr nach links auf die Gegenfahrbahn geraten, dass der entgegenkommende 31-jährige aus Lübeck stammende Sprinterfahrer nicht mehr ausweichen konnte", sagte eine Polizeisprecherin. "Auf dem Streckenabschnitt waren 70 Kilometer pro Stunde erlaubt und es bestand ein absolutes Überholverbot", so die Beamtin weiter. Die Bundesstraße 207 war für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten bis 9.40 Uhr voll gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden.
Bikerin lebensgefährlich verletzt
Bei einem schweren Verkehrsunfall in Kisdorf (Kreis Segeberg) sind am Freitagmittag drei Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Eine 48-jährige Motorradfahrerin wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen, nachdem sie sich nach dem Aufprall lebensgefährliche Verletzungen zugezogen hatte, berichtete die Polizeidirektion in Bad Segeberg.
Der Unfallverursacher und eine Beteiligte kamen mit leichteren Verletzungen davon. Für die Bergungsarbeiten musste die Kaltenkirchener Straße rund drei Stunden gesperrt werden.
(cnz, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen