Namen in Deutschland : „Verdorbene Vornamen“: Greta winkt das Schicksal von Kevin und Alexa

Avatar_shz von 21. September 2020, 08:15 Uhr

shz+ Logo
Greta Thunberg bewegt die Gemüter wie ein Pop-Star. Einen Namens-Trend stieß sie alledings nicht an.
Greta Thunberg bewegt die Gemüter wie ein Pop-Star. Einen Namens-Trend stieß sie alledings nicht an.

Namens-Experte Knud Bielefeld hatte viele kleine Gretas erwartet, doch nun dreht sich der Trend ins Gegenteil.

Ahrensburg | Heutzutage nennen nur noch sehr wenige Menschen ihre Kinder Kevin oder Chantal. Auch Jaqueline ist out. Den Grund dafür kennt der norddeutschen Namenexperte Knud Bielefeld. „Das sind alles Namen, die mal ganz normal und unverfänglich waren und dann aufgrund gesellschaftlicher Ereignisse in Verruf geraten sind und so für die Eltern verdorben wurden“, sa...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen