Urlauber-Angelschein wird eingeschränkt

Der Urlauber-Angelschein wird künftig nur noch zweimal statt bislang dreimal im Jahr erteilt - für jeweils 28 Tage.

shz.de von
06. Juli 2013, 06:39 Uhr

Kiel | Schleswig-Holsteiner ohne regulären Angelschein dürfen künftig weniger oft fischen gehen. Der sogenannte Urlauberfischereischein werde künftig nur noch zweimal statt bislang dreimal im Jahr erteilt, teilte Fischereiminister Robert Habeck (Grüne) gestern mit. Der prüfungsfreie Angelschein wird jeweils für 28 Tage erteilte. Die Änderung tritt zum 15. Juli in Kraft. "Wir freuen uns, wenn Touristen zum Angeln nach Schleswig-Holstein kommen. Es müssen aber Tierschutz- und Artenschutzaspekte stärker beachtet werden", sagte Habeck. Angehende Angler müssen ein Behörden-Merkblatt beachten. Bei Verstößen gegen die Tierschutz drohen Geldbußen von bis zu 25 000 Euro.

Gelockert werden die Regeln für kommerzielle Angelkutter und für das Angeln an gewerblichen Angelteichen. Für das Angeln unter fachkundiger Aufsicht ist ein Fischereischein künftig nicht mehr erforderlich. "Die Einhaltung des Tier- und Artenschutzes kann in diesen Fällen gut durch entsprechende Aufsicht gewährleistet werden. Deshalb haben wir im Interesse des Tourismus Bürokratie abgebaut", sagte Habeck.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen