Linienbus gerammt : Unfallfahrer weiter in Lebensgefahr

Bei einem Unfall sind in Lübeck neun Menschen verletzt worden. Ein Auto war am Montagabend in einen Linienbus gekracht. Foto: Kröger
1 von 2
Bei einem Unfall sind in Lübeck neun Menschen verletzt worden. Ein Auto war am Montagabend in einen Linienbus gekracht. Foto: Kröger

Bei einem Unfall sind in Lübeck zehn Menschen verletzt worden. Ein Auto war in einen Linienbus gekracht. Ein Mann schwebt noch immer in Lebensgefahr.

Avatar_shz von
16. Februar 2011, 10:44 Uhr

Rettungswagen rasten an den Unglücksort, der Hubschrauber landete. Schwerer Busunfall am Montag in Lübeck: Im Feierabendverkehr war ein BMW offenbar in den Gegenverkehr geraten und gegen einen Gelenkbus geprallt. Die Fahrgäste wurden von ihren Sitzen geschleuert, etliche von ihnen schwer verletzt. Der Busfahrer schlug mit dem Kopf gegen die Frontscheibe und wurde durch Glassplitter im Gesicht verletzt.
Der BMW blieb zertrümmert am Straßenrand stehen, seine beiden Insassen waren eingeklemmt. Feuerwehrmänner befreiten sie. Die Polizei zählte zehn Verletzte, darunter den Fahrer des BMW. Der 46-Jährige schwebte am Dienstag noch immer in Lebensgefahr. Der Zustand des Mannes sei stabil, aber weiterhin kritisch, sagte ein Polizeisprecher.
Der genaue Hergang und die Ursache des Unfalls im Lübecker Stadtteil Moisling sind noch völlig offen. Da die Retter bei dem 46-Jährigen eine Alkoholfahne rochen, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Das Ergebnis liegt noch nicht vor. Die Polizei bittet alle Fahrgäste des Busses, sich zu melden. Um den Unfallhergang rekonstruieren zu können, sei man auf deren Aussagen angewiesen.
(ge, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen