Silberstedt : Tragende Stute auf Koppel aufgeschlitzt

Die Polizei tappt im Dunkeln: Eine trächtige Stute ist in Silberstedt (Schleswig-Flensburg) getötet worden. Dabei starb auch das Fohlen im Bauch der Mutter.

Avatar_shz von
29. Mai 2008, 12:10 Uhr

In acht Wochen sollte sie ihr Fohlen zur Welt bringen - jetzt ist die Stute tot. Auf einer Koppel in Silberstedt wurde das Tier erstochen. Kaltblütig hat der unbekannte Täter die reinrassige Holsteiner-Stute zunächst von hinten am Unterbauch aufgeschlitzt. Dass sich das Pferd dort selbst verletzt hat, konnte ein Tierarzt ausschließen, sagt Polizeisprecher Axel Dobrick. Durch die Verletzung ist auch das ungeborene Fohlen umgekommen.
Der Besitzer - ein Landwirt aus Silberstedt - fand das verendete Tier gestern Nachmittag auf der Weide am Jübeker Weg (Höhe "Weide/Hochmoor"). Dobrick: "Die Tat wurde vermutlich in den frühen Morgenstunden des 27. Mai verübt." Hinweise auf den oder die Täter oder das Motiv gebe es noch nicht, so Dobrick. Die Stute hatte einen Wert von 20.000 Euro.
Hinweise erbitten die Beamten der Polizeistation Silberstedt, Telefon: 04626/310.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen