Islam in Deutschland : Tag der offenen Moschee - diese Gotteshäuser laden ein

An der Stadtgrenze zwischen Rendsburg und Büdelsdorf befindet sich die größte Moschee in Schleswig-Holstein.
An der Stadtgrenze zwischen Rendsburg und Büdelsdorf befindet sich die größte Moschee in Schleswig-Holstein.

Viele Moscheen in Schleswig-Holstein öffnen am Mittwoch ihre Tore.

shz.de von
03. Oktober 2017, 06:00 Uhr

Kiel | Medien, Politiker und Populisten reden über den Islam, in Zeitungen, auf Webseiten und in Wahlprogrammen wird über ihn geschrieben. Um selbst einen Eindruck von der Religion und vor allem den gläubigen Menschen zu bekommen, bietet sich der Tag der offenen Moschee am 3. Oktober an. Auf der Karte findet sich eine Auswahl der Moscheen in Schleswig-Holstein, die an diesem Tag alle Interessierten zu einem Besuch einladen.

 

Moscheen sind grundsätzlich immer offen für alle Besucher. Am Tag der offenen Moschee sind die Gotteshäuser aber speziell auf Religionsfremde eingestellt und bieten - je nach Einrichtung Moscheenführungen - Fortbildungen oder einfach Gespräche und Einblicke bei Kaffee und Kuchen an. Über die jeweiligen Angebote und Öffnungszeiten informieren sich Interessierte am besten bei der jeweiligen Gemeinde.

Der Tag der offenen Moschee steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Gute Nachbarschaft – bessere Gesellschaft“. Er fand erstmals 1997 statt. 2007 hat der Koordinationsrat der Muslime (KRM) die Federführung für den Tag des Kennenlernens übernommen. Jahr für Jahr kommen etwa 100.000 Besucher in mehr als 1000 Moscheen im gesamten Bundesgebiet zusammen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen