zur Navigation springen

Bubble Tea : Süße Versuchung im Plastikbecher

vom

Bunt, süß, ungesund: Bubble Tea ist bei Jugendlichen heiß begehrt und fast überall zu haben. Jetzt mischt auch McDonalds Perlen in den Tee.

Kiel | Knallige Farben, dicke Strohhalme und vor allem bunte Kugeln - Bubble Tea fällt auf. Und zwar nicht nur wegen der Farbe, sondern auch, weil er dieser Tage kaum zu übersehen ist. Denn Jugendliche stehen auf das süße Getränk - und darum wächst das Angebot derzeit rasant: Jede Fußgängerzone dürfte mittlerweile mit mindestens einer Bubble-Tea-Bar ausgestattet sein. Jetzt steigt auch McDonalds in das Geschäft ein.
Jede Filiale, an die ein McCafé angeschlossen ist, bietet nun auch Bubble Tea an. Dieser passe als "Trendgetränk des Jahres" ideal zu McCafé, sagt Matthias Becker, Vorstand Marketing McDonald’s Deutschland. 250 Kombinationsmöglichkeiten bietet die Fastfood-Kette an. Verschiedene Teesorten, Milch und Sirup in verschiedenen Geschmacksrichtungen können individuell zusammengestellt werden - und auch bei den Perlen gibt es verschiedene Varianten von Geleewürfeln und Saftkugeln.
Großes Getränk oder kleine Mahlzeit?
Doch Verbraucherschützer warnen vor den Folgen dieses Hypes. Denn während das Original aus Asien hauptsächlich aus schwarzem oder grünem Tee und Milch besteht, werde die deutsche Variante mit ordentlich Sirup gemixt, so die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein. Ein kleiner Becher (300 Milliliter) könne so bis zu 500 Kilokalorien enthalten - das entspricht einer kleinen Mahlzeit. Bei McDonalds betrage der Kaloriengehalt für die gleiche Menge laut Angaben des Unternehmens - je nach Zusammenstellung - zwischen 135 und 225 Kilokaorien, was eher einem Softdrink entspricht.
Doch die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein kritisiert nicht nur die Kalorienmenge. Bereits die Bezeichnung als Tee wecke falsche Erwartungen. Außerdem könne der Sirup Geschmacks-, Farb- und Konservierungsstoffe enthalten, ohne dass darauf hingewiesen werden müsse. Wird schwarzer Tee verwendet, beinhaltet das Getränk zudem Koffein – und ist somit kein Getränk für Kinder. Immerhin: McDonalds weist auf Bechern und Trinkhalmen darauf hin, dass Bubble Tea nicht für Kleinkinder geeignet ist.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Jun.2012 | 09:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen