zur Navigation springen

Westküstenpark St. Peter-Ording : Sturm „Niklas“ brachte Eismöwe nach SH

vom

Eismöwen leben rund um den Nordpol. Jetzt ist eine Star des Westküstenparks in St. Peter-Ording.

Seltener Gast an Schleswig-Holsteins Nordseeküste: Eine Eismöwe lockt zurzeit begeisterte Ornithologen in den Westküstenpark nach St. Peter-Ording. Der große Vogel mit einer Flügelspannweite von bis zu 1,60 Meter lebt normalerweise an den nördlichsten Küsten und auf Inseln der Eismeere rund um den Nordpol, sagt Parkleiter Peter Marke: „Sie wurde vermutlich vom Sturmtief ,Niklas' hierher getrieben.“

Der Vogel mit dem wissenschaftlichen Namen Larus hyperboreus ist auch im Winter eher in den Polargebieten anzutreffen. Besonderes Erkennungsmerkmal der Eismöwe ist ihr grimmiger Gesichtsausdruck. Die Eismöwe ist ein Allesfresser - zur Not ernährt sie sich auch von Kot. Vermutlich wird sie bald in ihre nördliche Heimat zurück kehren, sagte Marke.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Apr.2015 | 14:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen