Sylt und Helgoland : Sturm bläst Schuhe aus Container an Strand

Schuhe sind an den Rantumer Strand auf Sylt angeschwemmt. Foto: Steur
Schuhe sind an den Rantumer Strand auf Sylt angeschwemmt. Foto: Steur

Ein Frachter hat im Sturm vor Helgoland ein halbes Dutzend Container verloren. Die Kleidungsstücke fanden schon erste Liebhaber.

Avatar_shz von
17. Dezember 2011, 11:59 Uhr

Helgoland | Ein Frachter hat im Sturm vor Helgoland ein halbes Dutzend Container verloren. Darin waren unter anderem Schuhe und Poloshirts, von denen am Dienstag Hunderte an den Strand von Helgoland oder an der dänischen Küste angespült worden sind. Am Mittwoch erreichten mehrere Marken-Ballerinas auch Rantum auf Sylt.
Die Kleidungsstücke fanden schon erste Liebhaber. Doch sie seien kein "Strandgut", das dem Finder gehört, sondern ganz normale Fundstücke, die abgegeben werden müssen, betonte Wolfgang Boe von der Wasserschutzpolizei in Husum.
Die Container waren nach Mitteilung der Polizei Husum in der Nacht zum Freitag rund 16 Seemeilen (knapp 30 Kilometer) westlich der Hochseeinsel im Sturm über Bord gegangen. Dabei wurde mindestens ein Container beschädigt. Das Schiff war auf dem Weg von Hamburg nach Rotterdam.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen