zur Navigation springen

Strandkorbvermieter Falks zweites Abenteuer

vom

shz.de von
erstellt am 16.Aug.2013 | 01:14 Uhr

Eigentlich Hatte Sich | Falk seine zweite Saison als Strandkorbvermieter auf der Insel Heisterhoog schön gemütlich vorgestellt. Doch bis die ersten Gäste kommen, dauert es noch einige Wochen und diese Zeit wollte er nicht nur mit der Reparatur seiner Strandkörbe verbringen. Deshalb kommt das Angebot vom Bürgermeister wie gerufen, als dieser ihn bittet, die Inseleigene Tourismus-Managerin für einige Wochen zu vertreten.

Das kann doch nicht so schwer sein, denkt er sich und stürzt sich in die Arbeit. Wie der Zufall es so will, ist ein Freund von ihm beim Film und auf der Suche nach einem Drehort, der Ähnlichkeit mit den Stränden in der Normandie hat.

Die Hamburger Fernsehproduktion zieht also für einige Tage auf die Insel und das Chaos bricht aus. Denn nichts ist von den Filmleuten, wie abgesprochen, organisiert worden. Zu allem Überfluss taucht auch noch Falks Mutter auf, die sich im vergangenen Sommer in Piet vom Fischimbiss verliebt hatte und kurz darauf taucht auch noch Falks verschollen geglaubter Vater auf.

"Mutter bei die Fische" ist ein rasanter Lesespaß mit leicht ironischen Zügen. Die perfekte Unterhaltung für all diejenigen, die beim Lesen gern schmunzeln.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen