Sylt : Spanier überrascht beim Surf-Weltcup

Wetteifern im Wind: Klaas Voget (links) und der Venezuelaner Ricardo Campello. Foto: dpa
1 von 4
Wetteifern im Wind: Klaas Voget (links) und der Venezuelaner Ricardo Campello. Foto: dpa

Überraschung vor der Sylter Küste: Beim Surf-Weltcup zwang der Spanier Alex Mussolini den Weltranglistenersten Josh Angulo in die Knie.

Avatar_shz von
02. Oktober 2009, 10:06 Uhr

Im Finale des ersten Laufs im Wellenreiten bezwang der 24-Jährige am Donnerstag bei optimalen Bedingungen den Weltranglistenersten Josh Angulo von den Kapverden. Bester Deutscher war der Hamburger Claas Voget, der im Feld der 32 Teilnehmer Neunter wurde. Ein weiteres Rennen ist für Samstag geplant. Den Surfern wurde bei Windstärke sechs mit Böen bis zu 75 Kilometern pro Stunde und 4,5 Meter hohen Wellen höchste Körperbeherrschung abverlangt.
In der Frauen-Konkurrenz kam es vor rund 10.000 Zuschauern am Brandenburger Strand von Westerland zu einem spanischen Finale. In einem Duell der Zwillingsschwestern setzte sich die Weltranglistenzweite Iballa Moreno gegen die Führende Daida Moreno durch. Steffi Wahl aus Kiel sorgte auf Platz fünf für ein erfreuliches Resultat. Die 31-Jährige ist im Gegensatz zu ihren Konkurrentinnen kein Surf-Profi und beteiligt sich im Rahmen der Weltcup-Tour nur an den Heimrennen vor Sylt. Die Frauen fahren am Sonntag einen zweiten Finallauf im Wellenreiten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen