"Forellenhof" bei Büsum : "Sozialamt - das würde ich nicht überleben"

Die Udtkes mit RTL-Schuldnerberater Peter Zwegat. Foto: RTL
Die Udtkes mit RTL-Schuldnerberater Peter Zwegat. Foto: RTL

Dem "Forellenhof" droht die Zwangsversteigerung am Freitag - es sei denn, es kommt genug Geld zusammen. Die Udtkes haben noch Hoffnung. Ein Zwischenbericht aus Nordhastedt.

Avatar_shz von
03. Dezember 2008, 07:28 Uhr

"Der Gedanke ist verlockend, am Freitag mit genug Geld auflaufen zu können, um die Versteigerung auszusetzen." Iris Udtke hat Hoffnung - und zählt doch ängstlich die Tage. Am Freitag soll der "Forellenhof" bei Büsum zwangsversteigert werden - es sei denn, es kommt genügend Geld zusammen. Ein "niedriger bis mittlerer fünfstelliger Betrag" könnte laut Rechtsanwalt Volker Mackeprang für den Anfang reichen. Bis heute morgen um 10 Uhr sind auf dem eigens eingerichteten Spendenkonto 4800 Euro eingezahlt worden.
Die größte Hoffnung für Iris Udtke und ihren Mann Karl-Heinz ist es, dass ihr "Forellenhof" einen Käufer findet und in ihrem Sinne bestehen bleibt. "Wir haben all die Jahre für Kinder gearbeitet. Es wäre schlimm, wenn ein Käufer alles abreißen und es zu einem Neubaugebiet machen würde", sagt Iris Udtke. Sie zittern vor der Zwangsversteigerung: Kommt hier nicht genug Geld zusammen, könnten sie auch noch ihr Haus in Selck (Kreis Schleswig-Flensburg) verlieren. Das haben sich die beiden als "Alterssitz" gekauft. Aber wenn durch eine Versteigerung des Hofes die nötigen 856.000 Euro nicht aufzubringen sind, greift die Bank auch dort zu. "Wir möchten nicht unter der Brücke schlafen müssen oder aufs Sozialamt - das würde ich nicht überleben", sagt Iris Udtke.
"Forellenhof" soll als Kinderferiendorf erhalten bleiben
Es gehe nicht darum, dass sie und ihr Mann den Besitz nicht aufgeben wollen, sagt die 68-Jährige: "Unser Traum ist es, dass der Forellenhof für die Kinder erhalten bleibt. Ob mit oder ohne uns." Sie sei aber gerne bereit, für einen neuen Eigentümer noch eine Zeit lang auf dem Hof zu arbeiten. "Wir zeigen ihm alles." Schließlich gilt es 4,2 Hektar Land zu bewirtschaften.
Wie kam es überhaupt zu dem ganzen Desaster? Die Udtkes haben vor 30 Jahren den "Forellenhof" gekauft und ihn zu einem Kinderferiendorf ausgebaut. Die Kredite dafür zahlen sie noch heute zurück. Als Altersvorsorge haben sie ein Haus in Wrohm (Kreis Dithmarschen) gekauft, vermieten dort vier Wohnungen. Doch dann kamen Mietnomaden, gleich zwei Mal. Die Udtkes mussten renovieren, ganze Wände neu ziehen. Bei dem Gedanken daran wird Iris Udtke ganz deutlich: "Die haben uns die Hütte zerkloppt und wir konnten die Kredite nicht mehr bedienen."
Sparkasse mauert
Zusätzlich brechen die Gästezahlen weg, der Euro verteuert die Unterhaltung des "Forellenhofs". "Wir haben keine Misswirtschaft betrieben", sagt Iris Udtke. Das hat auch RTL-Schuldenberater Peter Zwegat erkannt. Es waren einfach die "äußeren Umstände". Doch obwohl sich Zwegat einschaltete, blieb die Sparkasse Westholstein stur. Auch fünf Tage vor der Zwangsversteigerung mauert man dort: "Der Vorstand hat Anweisung erteilt, keine Auskünfte zu diesem Fall zu geben", heißt es vom Sparkassen-Anwalt Prieß.
Etwas gutes hat die Situation jedoch für das Ehepaar Udtke: "Nach dem RTL-Beitrag haben uns so viele Anrufe und E-Mails mit tröstenden und helfenden Worten erreicht, dass wir nach langer Zeit endlich mal wieder in der Nacht durchschlafen können", sagt Iris Udtke. Und sie könne sogar wieder ein bisschen lächeln - auch wenn der 7. November mit riesigen Schritten naht. In der Hoffnung, die Versteigerung doch noch abzuwenden, hat Daniel Kiesler auf seiner Seite "Rettet den Forellenhof" eine Petition eröffnet. "Viele Briefe sind bereits eingegangen und werden bis Donnerstag gesammelt an die Bank übermittelt", teilt Kiesler mit. Er hofft so, mit Druck der "Internetgemeinde" die Bank doch noch zu einer Verschiebung des Termins bewegen zu können. Beteiligen kann sich jeder.
Das Spendenkonto:
Das Konto befindet sich bei der Evangelischen Darlehensgenossenschaft in Kiel, Bankleitzahl 21060237, Kontonummer 10034606. Inhaber: RA Volker Mackeprang/Anderkonto Udtke.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen