zur Navigation springen

Sofi 2015 : Sonnenfinsternis: So wird das Wetter in SH und Hamburg

vom

Auf Sylt stehen die Chancen eigentlich am besten, die Sofi zu bestaunen. Doch das Wetter spielt nicht wirklich mit.

Hamburg/Kiel | Sternwarten und Vereine in Hamburg und Schleswig-Holstein erwarten heute Tausende Besucher zur Beobachtung der Sonnenfinsternis. Die Hobby-Astronomen hoffen auf einen klaren Himmel. Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes sollten allerdings in der Nacht von Nordwesten Tiefdruckausläufer in den Norden ziehen. Zur Zeit der Sonnenfinsternis zwischen 9.30 und 12 Uhr soll Sylt schon unter einer dichten Wolkendecke liegen.

Heute schiebt sich der Neumond vor die Sonnenscheibe und verdunkelt sie. Bei dieser totalen Sonnenfinsternis wird es allerdings nur in einem etwa 400 Kilometer schmalen Streifen auf dem Nordatlantik komplett dunkel. In Europa, Nordafrika, dem Mittleren Osten, dem westlichen Asien und auf Grönland ist das Ereignis als Teilfinsternis zu sehen, bei der die Sonnenscheibe unterschiedlich stark vom Mond bedeckt wird. Hier wird es also nicht komplett dunkel, aber es kann düster werden. Je nach Standort beginnt das Schauspiel etwa gegen 9.30 Uhr. Eine gute Stunde später, kurz nach 10.30 Uhr, ist die größte Bedeckung der Sonne erreicht. Gegen 12.00 Uhr ist die Sonnenfinsternis beendet.

Insgesamt seien die Chancen, nördlich vom Nord-Ostseekanal etwas von dem Naturschauspiel zu sehen, „eher schlecht als recht“. Hamburger und Lauenburger hätten dagegen gute Aussichten.

Während der Mond den Tag auf den Färöer-Inseln und Spitzbergen für kurze Zeit zur Nacht machen soll, rechnen Astronomen für Norddeutschland mit einer Verdunklung von etwa 80 Prozent. Am stärksten soll sich der Mondschatten auf Sylt bemerkbar machen, dem nördlichsten Punkt Deutschlands.

Der Effekt in Hamburg werde voraussichtlich dem Durchzug einer dunklen Wolke an einem ganz klaren Himmel ähneln, sagte der Astrophysiker Andreas Schweitzer von der Sternwarte in Bergedorf.

Veranstaltungen und öffentliche Beobachtungen der Sonnenfinsternis bietet in Hamburg auch das Planetarium im Stadtpark an. Es werden viele Schulklassen und - bei klarem Himmel - mehrere Tausend Freunde der Finsternis erwartet.

Ähnliche Aktionen organisieren die Sternwarten in Glücksburg, Kiel, Lübeck und Neumünster. Dort sollten große Fernrohre auf dem „Großflecken“ in der Innenstadt aufgetellt werden.

Die Experten warnen davor, mit bloßem Auge in die Sonne zu schauen. Sternwarten und Vereine stellen Schutzbrillen zur Verfügung, vermutlich reichen sie aber nicht für alle Besucher.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Mär.2015 | 07:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen