zur Navigation springen

Hamburg und SH : So schön ist das erste Sommer-Wochenende 2016

vom

Sommerliches Wochenende lockt Nordlichter vor die Tür. shz.de zeigt Impressionen.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2016 | 14:22 Uhr

Sonne satt und blauer Himmel: Das sommerliche Wetter hat am Wochenende Sonnenanbeter, Strandliebhaber und Spaziergänger in Schleswig-Holstein und Hamburg in großer Zahl vor die Tür gelockt. An beliebten Badeorten in Schleswig-Holstein waren die Strände rappelvoll, die Appartements ausgebucht. „Viele Besucher haben sich am Freitag einen Brückentag genommen und das schöne Wetter an unseren Stränden verbracht“, sagte die Tourismussprecherin in Scharbeutz. „Zimmer waren kaum noch zu kriegen.“

Am Timmendorfer Strand und in St. Peter-Ording sah es ähnlich aus: „Am Freitag und Samstag waren bereits mittags alle Parkplätze im Ort belegt“, sagte die Sprecherin der Tourismuszentrale Timmendorfer Strand. „Die Strände waren den ganzen Tag überfüllt.“

Eine Bilder-Auswahl:

lost my #heart in #schleswigholstein - #bimitohuus ist es am schönsten!

Ein von jan malte aNDResen (@janmalteandresen) gepostetes Foto am

#Segeln bei dem #sommerwetter ⛵⚓   #Flensburg #aktivinsh #comeseesh #rumregatta #derechtenorden

Ein von shz.de (@shz.de) gepostetes Foto am

#lazydayatthebeach #muttertag #laboe #herrlich

Ein von Sylvie (@smarti57) gepostetes Foto am

Eis ist immer gut #eis #sommer #lecker #seebrücke #scharbeutz #mädels

Ein von Malina Hi (@malina.hi) gepostetes Foto am

 

Auch die Hamburger zog es in großen Scharen nach draußen an die Elbe und Alster. Und damit waren sie nicht allein - viele Schaulustige kamen von außerhalb in die Stadt um bei strahlendem Sonnenschein den 827. Hafengeburtstag zu feiern.

 

Bis Sonntag zählten die Veranstalter des viertägigen maritimen Volksfests rund 1,6 Millionen Besucher. Auch hier sei vor allem das gute Wetter für den Besucheransturm verantwortlich gewesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen